Treppenlifter.me Bühne

Hublifte gebraucht kaufen: Preisfaktoren und Informationen

Sofern es die örtlichen Gegebenheiten zulassen, sind Hub- oder Plattformlifte gute Möglichkeiten, um als gehbehinderte Person mobil zu bleiben. In engeren Treppenhäusern kann es mit einem Plattformlift entlang der Treppe schwierig werden. Ist dies der Fall, kann man auf einen Hublift ausweichen. Dabei handelt es sich im Prinzip ebenfalls um einen Plattformlift, der allerdings senkrecht von oben nach unten verläuft und fast überall installiert werden kann. Selbst wenn die Platzverhältnisse im Innenbereich die Montage eines solchen Transportsystems nicht zulassen, besteht immer noch die Möglichkeit, es an der Außenfassade anzubringen. Durch seine spezielle Bauart, ist die Anschaffung eines gebrauchten Hublifts, eine gute Möglichkeit um Kosten zu sparen.

Preistabelle für gebrauchte Hublifte

Funktionsweise eines Hubliftes

Einen gebrauchten Hublift einbauen - geht das überhaupt?

Bei vielen Treppenliften ist es schwierig, ein bereits gebrauchtes Modell neu einzubauen. Das Schienensystem, welches an sich einen großen Anteil der Kosten ausmacht, muss meistens neu gefertigt werden. Bei einem Hublift ist das etwas anderes. Allerdings müssen auch hier bestimmte Faktoren übereinstimmen, damit ein Lift aus zweiter Hand übernommen werden kann. Dazu gehören die Abmessungen des Lifts und die Hubhöhe. Wenn diese beiden Komponenten übereinstimmen, ist es kein Problem, einen gebrauchten Hublift einbauen zu lassen. Auch die maximale Hubhöhe kann vom Fachmann angepasst werden. Benötigen Sie zum Beispiel eine Hubhöhe von 2,50 Metern und haben einen gebrauchten Lift mit einer Hubhöhe von 3 Metern im Auge, kann dieser auf die erforderliche Höhe eingestellt werden.

Preise für Hublifte - Viele Faktoren spielen beim Preis eine Rolle

Woher bekomme ich einen gebrauchten Hublift?

Leider gibt es auf dem Markt keine besonders große Auswahl an gebrauchten Hubliften, weshalb es nicht einfach ist, schnell ein passendes Modell zu finden. Am besten nutzen Sie für die Suche unseren Treppenlift-Konfigurator. Hierfür müssen Sie nur die wichtigsten Faktoren eingeben. Dazu zählen:

  • Lift-Variante
  • Für den Innen- oder Außenbereich
  • Hindernisse
  • Gebraucht, Neu, Miete/Leasing
  • Pflegegrad

Zusätzlich können Sie auswählen, wie schnell Sie den Treppenlift benötigen. Unter Umständen besteht sogar die Möglichkeit, ein Modell "Probe zu fahren". Sobald Sie alle Daten in den Konfigurator eingegeben haben, fügen Sie noch Ihre Postleitzahl und Ihre persönlichen Daten hinzu. Anhand Ihrer Angaben wird dann nach einem Treppenlift-Fachhändler in Ihrer Nähe gesucht. Es befinden sich über 100 geprüfte Fachhändler in der Datenbank. Nach Absenden Ihrer Anfrage,erhalten Sie von uns bis zu drei Angebote von seriösen und zuverlässigen Partnern. Da jedes Haus und jede Wohnung anders sind, vereinbaren Sie am besten einen Beratungstermin vor Ort. So kann Ihnen der Hersteller ein speziell auf Sie zugeschnittenes und unverbindliches Angebot erstellen. Dafür entstehen Ihnen in der Regel keine Kosten. Anbieter, die für die Erstellung eines Angebots Gebühren verlangen, sind mit Vorsicht zu genießen.

Hublift Angebote vergleichen

Am besten lassen Sie sich Angebote unterschiedlicher Hersteller erstellen, damit Sie diese miteinander vergleichen können. Dabei sollten Sie nicht nur auf den Preis achten. Möglicherweise sind Montage- und Demontagekosten nicht im Angebot enthalten oder ein anderer Hersteller bietet mehr Zusatzleistungen und einen besseren Service an. Prüfen Sie genau, wie ein eventueller Preisunterschied zustande kommt. Einige Fachhändler bieten direkt Angebote mit Wartungsverträgen an, die preislich etwas teurer sind. Allerdings ist ein solcher Wartungsvertrag definitiv eine Überlegung Wert, denn damit haben Sie stets einen zuverlässigen Ansprechpartner zur Hand, der sich um die Instandhaltung Ihrer Anlage kümmert.

Fachhändler oder Privatkauf?

Oft werden Lift-Systeme auch von Privatleuten angeboten. Auch wenn diese Angebote mit großer Wahrscheinlichkeit erheblich günstiger sind als beim Spezialisten, sollten Sie bedenken, dass Sie bei einem Privatkauf weder eine Garantie noch eine Gewährleistung erhalten. Auch die Demontage, der Transport und Neuinstallation muss meistens selbst durchgeführt werden. Sollten Sie den Kauf eines gebrauchten Lifts direkt vom Fachhändler in Erwägung ziehen, gibt es natürlich auch eine Reihe von Vor- und Nachteilen, die wir Ihnen hier zusammengestellt haben:

Vorteile Nachteile
Demontage des alten Lifts Erhöhte Kosten
Fachgerechte Montage vor Ort Eventuell längere Lieferzeiten
Prüfung des Lifts vor der Montage
Gute Serviceleistungen und Garantie

Auch wenn die Anschaffungskosten eventuell höher ausfallen, sind Sie grundsätzlich auf der sicheren Seite, wenn Sie sich für einen geprüften Hublift vom Spezialisten entscheiden. Nicht nur dass Ihnen viele Schritte abgenommen werden, die Fachfirma wird Ihnen den Lift so einstellen, wie es bei Ihnen erforderlich ist.

Welche Vorbereitungen sind zu treffen?

Bevor ein Senkrechtlift bei Ihnen installiert werden kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Zum einen benötigen Sie ein Fundament, das stabil genug ist, um den Lasten stand zuhalten. Für den Antrieb des Lifts reicht in der Regel eine gewöhnliche 230-Volt-Steckdose aus. Sollte eine andere Stromquelle genutzt werden müssen, wird Ihnen das der Hersteller mitteilen. Es sollte genug Freiraum für die Aus- und Einfahrten vorhanden sein, wobei auch beachtet werden muss, dass der Spalt von der Ausstiegsrampe zur Etage nicht zu groß sein darf, damit es nicht zu Komplikationen beim Hinausfahren kommt.

Gebraucht oder neu kaufen?

Ein gebrauchter Hublift kann genau so gut wie ein neuer sein. Für was Sie sich entscheiden, hängt letztendlich von Ihren Vorlieben, Bedürfnissen und natürlich auch finanziellen Mitteln ab. Ein neuer Lift ist mit höheren Kosten verbunden, allerdings kann es sein, dass Sie Anspruch auf einen Zuschuss von Ihrer Pflegekasse haben. Dafür benötigen Sie einen Pflegegrad, beziehungsweise eine Pflegestufe. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach diesem Pflegegrad, beträgt aber maximal 4.000 Euro. Doch auch von anderen Einrichtungen können Sie unter Umständen unterstützt werden. Dazu zählen:

  • Berufsgenossenschaft (bei Folgen durch Arbeitsunfall)
  • Private Unfallversicherung
  • Rentenversicherung
  • Privathaftpflicht
  • Sozialamt

Preistabelle für neue Hublifte

Durch diverse Zuschüsse lassen sich die anfallenden Kosten erheblich minimieren. Dabei sollten Sie aber darauf achten, rechtzeitig Ihren Antrag auf Unterstützung zu stellen. In der Regel wird eine Bewilligung auf einen Zuschuss nur vor dem Kauf eines Lifts genehmigt.

In Sachen Qualität entstehen bei einem gebrauchten Modell keine Einbußen. Anders als bei einem Sitzlift gibt es keine Verschleißteile wie Sitz und Polster. Bei einem gebrauchten Lift vom Fachmann wird das Gerät zudem vorab auf technische Mängel geprüft. Entscheiden Sie sich für einen neuen Hublift, haben Sie bei vielen Herstellern die Möglichkeit, den Kaufpreis in Raten zu bezahlen. Oft wird auch die Möglichkeit für Miete oder Leasing angeboten. Allerdings macht diese Möglichkeit finanziell nur dann Sinn, wenn der Lift nur für einen relativ kurzen Zeitraum von drei bis vier Jahren benötigt wird.

Häufige Fragen zu Hubliften

Ein Hublift ist ein Transportmittel für Personen mit Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühlen. Höhenunterschiede werden in vertikaler Richtung überwunden.
Ein Hublift kostet je nach Typ und Hubhöhe zwischen 5.500 und 15.000 Euro. Modelle mit größerer Hubhöhe können mehr als 15.000 Euro kosten.
Die Montage eines Hublifts ist weniger kompliziert als bei einem typischen Treppenlift. Der Hersteller kümmert sich in der Regel um die Installation. Ein Selbsteinbau ist je nach Modell ebenfalls möglich.
Viele Hublift-Hersteller bieten die Option einer Ratenfinanzierung an. Alternativ ist eine Finanzierung über einen Kredit möglich. Krankenkassen übernehmen zusätzlich bis zu 4000 Euro vom Kaufpreis.
Ein Hublift funktioniert unabhängig von einer Treppe. Die Hubbewegung erfolgt vertikal, sodass Höhenunterschiede von bis zu 3 Metern und mehr einfach und bequem überwunden werden können. Ein Schienensystem wird nicht benötigt.
Die Tragfähigkeit von Hubliften variiert von Modell zu Modell. Die meisten Typen können 260 bis 340 kg bewältigen.
Um einen Hublift selbst einzubauen ist eine handwerklich versierte Person notwendig. Bei einer fehlerhaften Installation könnten sowohl Funktionalität als auch Sicherheit beeinträchtigt werden.
Die normale Nutzungsdauer beträgt 10 bis 15 Jahre. Eine fachgerechte Nutzung sowie regelmäßige Wartungen wirken sich positiv auf die Lebensdauer aus.
Ein Hublift erfordert kein besonderes Schienensystem und ist daher meistens innerhalb von zwei Wochen lieferbar. Je nach Sonderausstattung kann es auch bis zu vier Wochen dauern.
In einem Einfamilienhaus ist eine Baugenehmigung normalerweise nicht notwendig, es sei denn, es handelt sich um ein denkmalgeschütztes Haus. Soll in einem Mietshaus mit mehreren Parteien ein Hublift eingebaut werden, ist eine Genehmigung vom Vermieter notwendig. Außerdem müssen baurechtliche Vorschriften eingehalten werden. Beim zuständigen Bauamt erhalten Sie entsprechende Unterlagen und Infos zur Baugenehmigung.
Die Konstruktion muss auf einer glatten und festen Oberfläche wie Beton oder Estrich installiert werden. Das Schienengerüst beziehungsweise der Schacht wird mit Verbindungsbolzen befestigt, sodass er stabil steht und die Plattform sicher senkrecht bewegt werden kann.
4.88 (97.6%)
8 Bewertungen