Hublift: Kosten, Beratung, Angebote & Einbau

Hublift Preise, Beratung und Installation

Ein Hublift ist die ideale Lösung für Rollstuhlfahrer, die Treppen sicher und bequem überwinden müssen. Vor allem dann, wenn der Einbau eines Lifts oder einer Rampe an der Treppe baulich nicht möglich ist, kann ein Hublift den Rollstuhlfahrer in die Höhe transportieren und so geringe Höhenunterschiede überwinden.

Lassen Sie sich beraten

Über wie viele Etagen soll der Lift führen?

1 Etage

1 Etage Bei bis zu zwei Etagen wählen Sie diese Option.

Mehr als 2

Mehr als 2 Bei mehr als zwei Etagen wählen Sie diese Option.

Fragezeichen

Weiß nicht Wenn Sie sich nicht sicher sind wählen Sie diese Option.

Einbaubeispiele verschiedener Hublifte

Hublift außen öffentlich
Preis mit Förderung ca.
5.700€ bis 10.500€

Hublift im Außenbereich eines Mehrfamilienhauses

Hublift im Innenbereich
Preis mit Förderung ca.
5.700€ bis 10.500€

Hublift im Innenbereich

Hublift im Außenbereich eines Einfamilienhauses
Preis mit Förderung ca.
5.700€ bis 10.500€

Hublift im Außenbereich eines Einfamilienhauses

Preistabelle für neue Hublifte

Hublift Funktionen

Folgende Abbildung zeigt ein standard Modell. Klicken Sie auf die einzelnen Punkte um mehr über die Funktionen zu erfahren.

X
Steuerung

Mit dieser Steuerung ist es möglich die Fahrtrichtung des Liftes zu bestimmen.

X
Notstopp Knopf

Wird dieser Knopf betätigt hält der Plattformlift sofort an.

X
Fahrschiene mit Antrieb

Antrieb des Lifts ist in der Fahrschiene verbaut.

X
Plattformboden aus Aluminium

Stabiler Boden aus Aluminium Blech. Verschiedene Varianten wählbar.

X
Automatische Auffahrklappen

Für komfortables auffahren und zur Sicherung während der Fahrt.

X
Seitliche
Sicherungswand

Wand zum absichern des Rollstuhls während der Fahrt.

X
Sensoren for Stoppautomatik

Sensor für automatisches Stoppen am Ende der Fahrt.

X
Haltegriff

Extra Haltegriff für mehr Sicherheit während der Fahrt.

Hublift 3D

Wovon hängen die Kosten ab?

Ein Hublift folgt im Gegensatz zu anderen Liftvarianten, wie Treppenlifte und Plattformlifte nicht dem Treppenhaus. Er wird am Boden montiert und befördert die Passagiere vertikal nach oben. Der Hublift ist speziell für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren geeignet. Auch da, wo die Treppensituation einen Treppenlift nicht zulässt, ist der Hublift eine gute Alternative, um bewegungseingeschränkten Personen sogar im Rollstuhl Freiheit und Flexibilität zu ermöglichen. Die Kosten sind daher nicht vom Treppenverlauf abhängig. Bei einem Hublift sind folgende Faktoren für den Preis ausschlaggebend:

  • Größe des Liftes
  • Beförderungshöhe
  • Komplexität
  • Wetterfestigkeit
  • Tragfähigkeit
  • Transportgeschwindigkeit
  • Haltepunkte
  • Antriebsart

Da der Hublift einfacher und schneller zu installieren ist, bietet er deutliche Preisvorteile. Einen einfachen Hublift, der nur geringe Höhen überwinden muss, können Sie bereits für rund 5.000 Euro erhalten. Je komfortabler der Lift ausfallen soll, umso kostenintensiver wird es. Entscheiden Sie sich für einen Lift mit umfangreichem Servicepaket, fallen erhöhte Kosten an. Ein Lift kann auch gemietet oder geleased( siehe: Preis in Raten bezahlen oder leasen) werden.

Kosten einsparen

Kosten lassen sich deutlich reduzieren, verzichten Sie etwa auf Extras wie eine Fernbedienung, ein Schlüsselschalter oder Ähnliches. Sie sparen schon bei der Auswahl zwischen Hublift und Treppenlift, da letzterer beträchtlich kostenintensiver ist. Die Montage ist einfacher und das Schienensystem entfällt , welches an Ihre Situation angepasst und gefertigt werden müsste. Die Vorteile sind nicht zu übersehen.

Vorteile Nachteile
Geringere Kosten Oft nur für geringe Höhen gedacht
Einfachere Installatioin
Für den Innen- und Außenbereich
Keine großartigen Umbauten im Außenbereich nötig

Oft werden Hublifte außen im Treppenbereich installiert, um dem Bedürftigen einen Zutritt zum Haus zu gewährleisten. Der Hublift kommt in der Regel dort zum Einsatz, wo der Einbau der Sitz- und Plattformaufzüge viel zu aufwendig wäre. Auch mittels Lift über den Balkon oder ein Fenster kann der Weg zur Wohnung gewährt werden.

Kosten Beispiel mit und ohne Förderung

Zum besseren Verständnis haben wir Ihnen einmal modellhaft die Finanzierung eines Hublifts aufgeführt. Die monatliche Rate ist stark davon abhängig, ob der Pflegkostenzuschuss in Höhe von 4.000 € eingerechnet werden kann oder nicht.

Mit Pflegezuschuss Ohne Pflegezuschuss
Gesamtkosten Hublift ca. 6000 € ca. 10000 €
Bereitstellungskosten oder Anzahlung (mind. 50%) 3000 € 5000 €
Rest-Eigenanteil (einmalig) 3000 € 5000 €
Als Monatsrate abbezahlen 500 € 833,33 €

Auf Sicherheitsfaktoren achten

Sparen Sie nicht am falschen Ende und gefährden so Ihre eigene Sicherheit. Ihr neuer Lift sollte über gewisse Güte- und Sicherheitssiegel verfügen. Hierzu zählen CE-Kennzeichnung, TÜV-Zertifikat und GS-Siegel. Sinnvoll sind auch die folgenden Funktionen:

  • Stopp-Automatik
  • Notknopf
  • Mit Akku-Betrieb
  • Mit Schlüssel abschließbar

Achten Sie darauf, dass der Hublift sowohl mit dem herkömmlichen Stromnetz als auch mit einem Akku betrieben werden kann, um im Falle eines Stromausfalls auf diesen zurückgreifen zu können.

Gebrauchter Hublift als günstige Alternative

Neben einem neuen Lift können Sie unter Umständen auch auf einen Gebrauchtlift zugreifen, wenn Ihnen die finanziellen Mittel fehlen. Diese Modelle fallen kostenmäßig günstiger aus, leisten dennoch ebenso gute Arbeit. Mit bestimmten Anpassungsmaßnahmen kann aber auch ein gebrauchter Hublift in Ihr Heim montiert werden. Falls jedoch viele Anpassungsarbeiten geleistet werden müssen, könnte der Preisvorteil schnell wieder zu Nichte gemacht werden, sodass die Preisunterschiede, verglichen mit einem neuen Modell, nicht mehr nennenswert sind.

Folgekosten nach der Installation beachten

Hublifte dür den Aussenbereich - Barrierefreiheit schaffen

Nicht nur Anschaffungs- und Installationskosten, auch die Folgekosten sollten bei der Auswahl beachtet werden. Allerdings bewegen sich diese im Rahmen und sind mit den Anschaffungskosten kaum zu vergleichen. Zu den Folgekosten zählen:

  • Wartungs- und Instandhaltungskosten
  • Energiekosten

Da ein Lift nicht ununterbrochen benutzt wird, werden die Energiekosten durch den Hublift nicht auffällig hoch sein. Rund 80 bis 100 Euro pro Jahr könnten zusätzlich an Energiekosten anfallen, wenn der Lift viermal täglich in einem Einfamilienhaus benutzt wird. Letztendlich hängt es davon ab, wie oft der Lift verwendet wird. Werden LED-Lampen verbaut, sparen Sie Stromkosten ein. Auch eine sogenannte Timerfunktion für Elektrogeräte bietet sich an, um Energiekosten gering zu halten. Wie auch bei anderen Geräten verbraucht ein Hublift im Standby-Modus jede Menge Energie. Daher ist es ratsam, den Lift bei Nichtgebrauch komplett auszuschalten. Wartungs- und Instandhaltungskosten sind zwar selten, dafür umso kostenintensiver . Alle fünf Jahre steht in der Regel bei Hubliften ein Dichtungs- und Ölwechsel an. Wird der Öl- und Dichtungswechsel von Fachpersonal durchgeführt, so können bis zu 500 Euro anfallen. Für Instandhaltungskosten wie Reinigung, Schmierung, Einstellarbeiten und Verschleißteile-Tausch können ebenfalls schnell 1.000 Euro dafür verlangt werden. Oft schließen Hersteller Wartungsverträge ab, sodass die Kosten meistens etwas niedriger ausfallen und pauschal berechnet werden.

Preis in Raten bezahlen oder leasen

Falls die Hublift Kosten zu hoch ausfallen, sodass die Anschaffungs- und Installationskosten nicht auf einmal gezahlt werden können, gibt es einige Methoden, um dennoch nicht auf den Lift verzichten zu müssen. Möglich sind beispielsweise folgende Varianten:

  • Leasing
  • Ratenzahlung

Beide Methoden bieten Ihnen Flexibilität hinsichtlich der Zahlung. Der Unterschied liegt darin, dass Sie den geleasten Lift wieder zurückgeben müssen, da er nicht Ihr Eigentum ist. Selbst bei 10 Jahren Mietdauer müssten Sie sich von Ihrem Lift wieder verabschieden. Ein Hublift, der in Raten bezahlt wird, gehört Ihnen. Benötigen Sie nur über einen gewissen Zeitraum einen Lift, so bietet sich die Leasing-Variante an. Von der Pflegeversicherung können Sie sich unter Umständen auf Antrag einen Zuschuss sichern, wodurch der Preis erschwinglicher wird. Aber auch hier ist Vorsicht geboten; Die Anträge für Zuschüsse müssen vor Vertragsabschluss eingereicht werden.

Fördermittel und Zuschüsse

Klicken Sie auf Ihr Bundesland für die Finanzierungsmöglichkeiten

Ablauf der Montage vor Ort

Grundlagen

Vor der Montage eines Aufzugs werden in der Regel auch bauliche Vorleistungen benötigt. Die Art der Vorleistung hängt dabei stark vom gewählten Lift und der Einbausituation ab. Am einfachsten ist die Planung für einen Neubau.

Vorbereitung

Vor der Installation unterhalten wir uns zuerst mit Ihnen zusammen über die baulichen Voraussetzungen und die vor der Montage notwendigen bauseitigen Vorleistungen.

Montage

Je nach Modell und Ihren spezifischen baulichen Gegebenheiten dauert die Installation des Systems bei Ihnen vor Ort 1 bis 2 Tage für einen einfachen Aufzug. Oder 7 bis 10 Tage für einen Lift mit eigenem Stahl-Glas-Schacht.

Als Abschluss führen wir eine Endprüfung durch, bevor die Inbetriebnahme starten kann.

Vor-Ort Beratung vereinbaren
contact
Katharina S.
Lift Beraterin für Ihre Region

Häufige Fragen zu Hubliften

Bei einem Strompreis von 48 cent/kWh verbraucht ein Hublift mit einer Förderhöhe von 1,3 Metern ca. 1,11€ pro Monat. Aber nur wenn der Lift nicht mehr als 3 mal pro Tag genutzt wird. Probieren Sie unseren Stromrechner aus um mehr Details zu erfahren.
Ein Hublift ist ein Transportmittel für Personen mit Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühlen. Höhenunterschiede werden in vertikaler Richtung überwunden.
Ein Hublift kostet je nach Typ und Hubhöhe zwischen 5.500 und 15.000 Euro. Modelle mit größerer Hubhöhe können mehr als 15.000 Euro kosten.
Die Montage eines Hublifts ist weniger kompliziert als bei einem typischen Treppenlift. Der Hersteller kümmert sich in der Regel um die Installation.
Viele Hublift-Hersteller bieten die Option einer Ratenfinanzierung an. Alternativ ist eine Finanzierung über einen Kredit möglich. Pflegekassen übernehmen zusätzlich bis zu 4000 Euro vom Kaufpreis wenn ein Pflegegrad vorliegt.
Ein Hublift funktioniert unabhängig von einer Treppe. Die Hubbewegung erfolgt vertikal, sodass Höhenunterschiede von bis zu 3 Metern und mehr einfach und bequem überwunden werden können. Ein Schienensystem wird nicht benötigt.
Die Tragfähigkeit von Hubliften variiert von Modell zu Modell. Die meisten Typen können 260 bis 340 kg bewältigen.
Die normale Nutzungsdauer beträgt 10 bis 15 Jahre. Eine fachgerechte Nutzung sowie regelmäßige Wartungen wirken sich positiv auf die Lebensdauer aus.
Ein Hublift erfordert kein besonderes Schienensystem und ist daher meistens innerhalb von zwei Wochen lieferbar. Je nach Sonderausstattung kann es auch bis zu vier Wochen dauern.
In einem Einfamilienhaus ist eine Baugenehmigung normalerweise nicht notwendig, es sei denn, es handelt sich um ein denkmalgeschütztes Haus. Soll in einem Mietshaus mit mehreren Parteien ein Hublift eingebaut werden, ist eine Genehmigung vom Vermieter notwendig. Außerdem müssen baurechtliche Vorschriften eingehalten werden. Beim zuständigen Bauamt erhalten Sie entsprechende Unterlagen und Infos zur Baugenehmigung.
Die Konstruktion muss auf einer glatten und festen Oberfläche wie Beton oder Estrich installiert werden. Das Schienengerüst beziehungsweise der Schacht wird mit Verbindungsbolzen befestigt, sodass er stabil steht und die Plattform sicher senkrecht bewegt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

3.99/5
bei 206 Kundenbewertungen