Treppenlifte für Holztreppen: Kosten, Beratung, Angebote & Einbau

Treppenlifte für Holztreppen: Kosten, Beratung, Angebote & Einbau

Ob Altbau oder modernes Haus: Treppen aus Holz finden sich in vielen Gebäuden. Aus gutem Grund, schließlich ist das Naturmaterial äußerst stabil, widerstandsfähig und beständig.

Lassen Sie sich beraten

Über wie viele Etagen soll der Lift führen?

1 Etage

1 Etage Bei bis zu zwei Etagen wählen Sie diese Option.

Mehr als 2

Mehr als 2 Bei mehr als zwei Etagen wählen Sie diese Option.

Fragezeichen

Weiß nicht Wenn Sie sich nicht sicher sind wählen Sie diese Option.

Einbaubeispiele verschiedener Treppenlifte

Sitzlift kurvige Schiene
Preis mit Förderung ca.
4.740€ bis 11.280€

Sitzlift mit kurviger Schiene im Innenbereich

Sitzlift mit gerader Schiene im Außenbereich
Preis mit Förderung ca.
5.970€ bis 9.860€

Sitzlift mit gerader Schiene im Außenbereich

Sitzlift für enge Treppen
Preis mit Förderung ca.
5.240€ bis 11.780€

Sitzlift für enge Treppen

Mehr anzeigen

Preistabelle für neue Treppenlifte

Treppenlift Funktionen

Folgende Abbildung zeigt ein standard Modell. Klicken Sie auf die einzelnen Punkte um mehr über die Funktionen zu erfahren.

X
Klappbare Armlehnen

Klappbare Armlehnen für besseren Halt während der Fahrt.

X
Stütze

Stütze für die Fahrschiene wird an der Treppe oder der Wand befestigt.

X
Rückenlehne

Gepolsterte Rückenlehne für optimalen Sitzkomfort.

X
Sicherheitsgurt

Bauchgurt zur Sicherung der Person während der Fahrt.

X
Antrieb mit Sicherheitsakkus

Antrieb des Lifts inklusive Akkus für die Stromversorgung.

X
Fahrschiene

Wird an Ihren Treppenverlauf angepasst.

X
Klappbares Fußteil
aus Aluminium

Zum Platz sparen im Ruhemodus.

X
Sensoren for Stoppautomatik

Sensor für automatisches Stoppen am Ende der Fahrt.

X
Klappbarer Sitz

Zum Platz sparen im Ruhemodus.

X
Steuerung

Mit dieser Steuerung ist es möglich die Fahrtrichtung des Liftes zu bestimmen.

Plattformlift 3D

Installation: (k)eine Frage des Materials

Die gute Nachricht: Grundsätzlich ist der Einbau eines Treppenlifts an einer Holztreppe problemlos möglich. Die Installation bei Holzmodellen unterscheidet sich dabei nur unwesentlich von anderen Treppentypen. Da Treppenlifte ohnehin meist nur an den Seitenwänden des Stiegenhauses befestigt werden, ist das Material der Treppe für den Einbau kaum entscheidend. Die Treppenbreite ist es jedoch schon. Ein klassischer Sitzlift ist ab 70 cm realisierbar, Plattformlifte brauchen hingegen etwas mehr Platz. Beachtet werden muss zudem, dass bei Mehrfamilienhäusern zur Gewährleistung des Brandschutzes noch eine Mindest- und Restlaufbreite einzuhalten ist.

Vielfältige Lösungen

Das Schienensystem kann – abhängig von der Treppenbreite – auf unterschiedlichste Arten montiert werden. Der Monteur befestigt die einzelnen Module entweder direkt an der Wand, am Geländer oder an den Stufen. Sofern es die Treppenbreite erlaubt, sorgen Stützen auf den äußeren Rändern der Stufen bei einer Anbringung an Wand oder Geländer zusätzlich für Stabilität. Bei Treppen aus Holz ist so eine Abstützung möglich, die weder den Treppenkörper noch die Einzelstufen unnötig belastet und beansprucht.

Machbarkeits Schnelltest

Finden Sie mit ein paar Klicks heraus ob Ihre Treppe für einen Treppenlift geeignet ist.

Los gehts

Befestigung ohne Schäden

In den allermeisten Fällen wird man eine Lösung finden, bei der die Treppe selbst verschont bleibt und auch das kunstvoll geschnitzte Geländer, wie man es in vielen älteren Gebäude findet und das oft von hohem Wert ist, erhalten wird. Besonders bei teuren Holzarten und historisch oder ideell wertvollen Treppen wird man sich für eine Lösung ohne Bohren entscheiden und Befestigungsarten wie Klemmbefestigung, Stützen im Treppenauge oder eine Wandmontage mit Standfuß wählen. Auch die komplette Montage aller Schienenbestandteile und Elemente an der Treppenhausdecke, um einen Rollstuhl einzuhängen, ist in manchen Fällen möglich, wenn auch teuer.

Unterschiede beim Lifteinbau an Holztreppen

Die Grundstabilität einer gänzlich aus Holz gefertigten Treppe steht natürlich dennoch im Fokus. Gegebenenfalls kann die Fixierung der Geländerstützen des Liftes auf einzelnen Stufen notwendig werden, um die Stabilität des Liftes zu gewährleisten. Ist ein Anbohren der Treppe nötig, wird der Fachmann zunächst die Festigkeit des Holzes genau anschauen. Wenn tragende Liftelemente direkt am Holz fixiert werden müssen, darf dieses natürlich nicht zu weich oder gar morsch sein. Auch die Tragfähigkeit der gesamten Konstruktion muss geprüft werden – das gilt jedoch für alle Treppentypen. 200 Kilogramm muss jede Stufe nach der DIN 1055-3 | 2006-03 aushalten, die Gesamtkonstruktion 300 Kilogramm pro Quadratmeter tragen. Doch keine Sorge: Jede baurechtlich erforderliche Holztreppe wird problemlos einen Treppenlift tragen.

Dauerhaft oder temporär?

Immer bedenken sollte man auch, ob der Treppenlift vielleicht nur eine temporäre Lösung ist. Wenn er keine Dauerlösung werden soll, empfiehlt es sich darauf zu achten, dass die Montagespuren nach der Benutzung auch (weitestgehend) wieder beseitigt werden können. Wer selbst nur Mieterin oder Mieter des Hauses oder der Wohnung ist, sollte dies in die Prüfung der Lösungsalternativen einbeziehen – gerade auch im Hinblick auf Kautionszahlungen.

Holz braucht Experten

Beim Einbau an einer Treppe aus Holz durch den Einsatz von Werkzeugen unschöne Kratzer entstehen. Die Treppe sollte daher bei den anfallenden Arbeiten entsprechend geschützt werden. Es lohnt sich, ein auf aus Holz gefertigte Treppen spezialisiertes Unternehmen zu beauftragen, das die entsprechende Expertise und Erfahrung mitbringt. Überhaupt empfiehlt es sich, sich unterschiedichste Lösungen mit Modellen von verschiedenen Treppenliftherstellern und -händlern anbieten zu lassen, um eine optimale Lösung zu finden.

Gerade oder kurvig?

Die Schienenführung des Liftes folgt direkt dem Treppenverlauf. Die Installation gestaltet sich bei geraden Stiegen deshalb am einfachsten. Doch auch kurvige und sogar gespindelte Verläufe sind selten ein Problem. Denn die Führungsschienen für den Treppenlift werden für die individuelle Treppenform maßangefertigt. Inzwischen sind die Möglichkeiten der Installation so vielfältig, dass sich in nahezu allen Fällen eine im Wortsinn tragfähige Lösung finden lässt. Fachbetriebe prüfen die Machbarkeit vor Ort. Sollte der Einbau eines Treppenlifts tatsächlich nicht möglich sein, beraten sie auch zu möglichen Alternativen – von der Treppensteighilfe über bis zum Mini-Privataufzug.

Zusammenfassung und Fazit: Auf geht’s, rauf geht‘s

Auch an Holztreppen lässt sich in der Regel problemlos ein Treppenlift installieren. Diese Lösung ist günstiger als zum Beispiel ein Hauslift. In jedem Fall empfiehlt es sich, vorher die Festigkeit des Holzes prüfen zu lassen und zum Schutz der wertvollen Treppe eine Befestigung ohne Bohren zu bevorzugen. Eine Montage an der Wand des Treppenhauses – meist Außenläufer – die meist die beste Alternative. Ein professionelles Unternehmens wird Sie hier nach einem Hausbesuch kompetent beraten.

Wichtig ist eventuell noch die Abstimmung mit der Hauseigentümerin oder dem Hauseigentümer. Vielleicht übernimmt sie/er sogar einen Teil der Kosten (Stichwort: Wertsteigerung). In Mehrfamilienhäusern finden sich gegebenenfalls auch noch weitere Mieterinnen und Mieter, die vom Einbau eines Treppenlifts profitieren und sich beteiligen. Wer hingegen im eigenen Haus wohnt, kann gleich morgen mit der Umsetzung des Einbauplans für einen Treppenlift beginnen und schon bald bequem und sicher von einem Stockwerk ins nächste fahren, während sie/er sich am Anblick der Holztreppe erfreut.

contact
Katharina S.
Lift Beraterin für Ihre Region

Häufige Fragen zu Treppenliften

Bei einem Strompreis von 48 cent/kWh verbraucht ein Treppenlift auf einer geraden Treppe die über eine Etage führt ca. 1,82€ pro Monat. Aber nur wenn der Lift nicht mehr als 3 mal pro Tag genutzt wird. Probieren Sie unseren Stromrechner aus um mehr Details zu erfahren.
Der Treppenlift ist ein Treppenschrägaufzug, der als Transportmittel für Personen gedacht ist, die nicht mehr aus eigener Kraft die Treppen überwinden können. Dieser Lift wird entlang der Treppe geführt und benötigt nur wenig Platz.
Ein Treppenlift kostet je nach Ausstattung, Länge, Treppenverlauf bis zu 15.000 Euro. Einfache Modelle beginnen bereits bei ungefähr 4.500 Euro.
Treppenlifte werden von den jeweiligen Herstellern geliefert und montiert. Alternativ ist es möglich, sich von Montagefirmen ein separates Angebot für die Montage unterbreiten zu lassen.
Viele Treppenlift-Hersteller bieten die Option einer Ratenfinanzierung an. Alternativ ist eine Finanzierung über einen Kredit möglich. Pflegekassen übernehmen zusätzlich bis zu 4000 Euro vom Kaufpreis wenn ein Pflegegrad vorliegt.
Ein Treppenlift wird entlang der Treppe geführt. Der Sitz- oder Stehlift benötigt ein Schienensystem, an dem der Sitz oder die Stehplattform mittels Motor entlang des Treppenverlaufes hinauf- oder hinabgeführt wird.
Die Tragfähigkeit eines Treppenlifts ist anbieterabhängig. Die meisten Treppenlifte verfügen über eine Tragfähigkeit von bis zu 120 kg in der Standardausführung. Spezielle Versionen können bis 160 kg Traglast bewältigen.
Die normale Nutzungsdauer beträgt 10 bis 15 Jahre. Eine fachgerechte Nutzung sowie regelmäßige Wartungen wirken sich positiv auf die Lebensdauer aus.
Die Lieferzeit hängt stark vom benötigten System, und der Situation vor Ort ab. Einfache Modelle für gerade Treppen können je nach Hersteller schon in rund zwei Wochen geliefert werden. Typen für kurvige Treppenverläufe hingegen benötigen meist einige Wochen, bis sie geliefert werden, da das Schienensystem zunächst angefertigt werden muss.
In einem Einfamilienhaus ist eine Baugenehmigung normalerweise nicht notwendig, es sei denn, es handelt sich um ein denkmalgeschütztes Haus. Soll in einem Mietshaus mit mehreren Parteien ein Treppenlift eingebaut werden, ist eine Genehmigung vom Vermieter notwendig. Außerdem müssen baurechtliche Vorschriften eingehalten werden. Beim zuständigen Bauamt erhalten Sie entsprechende Unterlagen und Infos zur Baugenehmigung.
Das Schienensystem muss zunächst entweder direkt auf den Treppenstufen oder an der Wand mit Schrauben befestigt werden. In den Schienen wird ein elektrisches Kabel zur Stromversorgung verlegt. Außerdem ist ein Kettensystem enthalten, das für die Bewegung des Sitzes verantwortlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

4.68/5
bei 103 Kundenbewertungen