Treppenlifter.me Bühne

Preise für Treppenlifte: Welche Faktoren wirken sich besonders aus?

Bevor Sie sich einen Treppenlift kaufen ist es ratsam sich über die unterschiedlichen Modelle zu informieren und die Preise der verschiedenen Hersteller miteinander zu vergleichen. Einen allgemein gültigen Preis gibt es im Normalfall nicht. Da diese je nach Funktionen und Montage sowie weiteren Kriterien berechnet werden. Es hängt also von verschiedenen Kriterien ab wie hoch die Kosten ausfallen.

Preistabelle für neue Treppenlifte

Funktionsweise eines Sitzliftes

Diese Faktoren wirken sich preislich aus

Neben Premiumanbietern gibt es auch kleinere regionale. Dadurch gibt es jedoch einige Unterschiede von Hersteller zu Hersteller. Die meisten Premiumanbieter bieten Ihnen beispielsweise ein sehr gutes Servicepaket mit zusätzlicher Wartung, sodass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen und eventuelle Probleme schnell behoben werden. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, dass Sie viele Dinge selber organisieren müssen. Wer viel selber macht, muss natürlich auch einen niedrigeren Preis zahlen. Weitere Kostenfaktoren sind:

  • Modelltyp
  • Individuelle Extras
  • Extra angefertigtes Schienensystem
  • Innen- oder Außenlift

Da ein Treppenlift sehr hohe Kosten mit sich bringen kann, bietet es sich an, sich über alternative Finanzierungsmodelle wie z.B. die Miete, den Ratenkauf, das Leasing oder die Anschaffung eines gebrauchten Liftes zu informieren. So bleiben Sie finanziell wesentlich flexibler. Es empfiehlt sich die aufkommenden Kosten der unterschiedlichen Modelle genau zu vergleichen. Leasing kann beispielsweise im Gegensatz zur Ratenzahlung teurer ausfallen. Wissen Sie schon jetzt, dass Sie den Lift nur für einen relativ kurzen Zeitraum benötigen, so ist die Miete eine gute Wahl und günstiger als der Neukauf oder der Kauf von einem gebrauchten Modell. Denn so geben Sie den Lift einfach wieder zurück, wenn Sie ihn nicht mehr benötigen, sodass die Mietkosten wieder wegfallen.

Ist der Treppenlift zu teuer? Verzichten Sie auf besondere Extras

Wichtig ist das Sie sich mindestens zwei Angebote von verschieden Anbietern erstellen lassen. Da Sie bei den meisten Treppenlift Modellen für besondere Extras wie automatische Klappfunktion und Drehfunktion wesentlich höhere Preise bezahlen müssen. Manchmal kann auch ein Standardmodell ausreichen und erfüllt seinen Zweck ohne Einschränkungen. Überlegen Sie, ob es Ihnen der Komfort wert ist. Gerade dann, wenn Sie den Lift nur für einen kurzen Zeitraum benötigen. Wer über einen langen Zeitraum oder allgemein bis zum Lebensende auf den Treppenlift angewiesen ist, sollte aber eher zu einem hochpreisigen Modell greifen. Es gibt beispielsweise Typen, die mit einer beleuchteten Fußstütze versehen sind, solche Features sind nicht immer notwendig aber praktisch. Überlegen Sie also im Vorfeld genau, was Ihnen wichtig ist, denn alle Extrafunktionen kosten auch ein Extrageld.

Auf Zuschüsse für den Treppenlift nicht verzichten

Auf Zuschüsse für den Treppenlift nicht verzichten

Verfügen Sie über eine Pflegestufe, können Sie bei Ihrer Krankenkasse einen Zuschuss beantragen. Je höher die Pflegestufe, umso höher fallen die Zuschüsse aus. Wichtig ist auch, dass Sie sich über die Beantragung einer Pflegestufe Gedanken machen und das am besten vor dem Kauf des Treppenliftes. Doch die kompletten Kosten werden trotzdem prinzipiell nicht übernommen. Es ist aber möglich, bis zu 4.000 Euro Zuschuss für einen Treppenlift zu erhalten. Und das ist eine Summe, auf die Sie nicht verzichten sollten. So müssen Sie selber nur noch den Restbetrag übernehmen und bezahlen. Falls Ehefrau und Ehemann pflegebedürftig sind, können beide Personen einen Antrag stellen. So bleibt nur noch ein Bruchteil von den Kosten übrig. Auch von anderen Institutionen wie Berufsgenossenschaften und sozialen Trägern sind unter Umständen Förderungen und Zuschüsse möglich. Es lohnt sich auf jeden Fall sich genauer zu informieren und entsprechende Anträge zu stellen.

Nicht nur auf die Kosten achten

Der erste Blick fällt meist auf den Preis, wichtige Dinge werden da schnell übersehen. Bei solch komplexen Produkten wie einem Treppenlift ist ein Vergleich verschiedener weiterer Kriterien wichtig. Folgende sind das:

  • Garantiezeit
  • Guter Kundendienst
  • Termin vor Ort (kostenlos)
  • Probefahrt mit verschiedenen Modellen

Empfehlenswert ist es immer, sich für einen geprüften Treppenlift-Anbieter zu entscheiden. Diese verfügen normalerweise über verschiedene Referenzen, die Sie sich anschauen können. Preislich sollte der Lift im üblichen Bereich liegen und auf keinen Fall überteuert sein. Unsere Preistabelle gibt Ihnen einen kleinen Überblick über die aktuellen Preisspannen. So können Sie sich schon im Vorfeld ein wenig orientieren.

Preistabelle für gebrauchte Treppenlifte

Preistabelle für Treppenlifte zur Miete

Auf Qualität und Sicherheit nicht verzichten

Qualität und Sicherheit – Darauf nicht verzichten

Die Qualität und Sicherheitsausstattung ist das A und O bei einem Treppenlift. Geben Sie lieber etwas mehr Geld aus, um auch ein wirklich gutes Produkt zu erhalten. Es gibt verschiedene Qualitätsmerkmale die auf gute Produkte hindeuten, wie z.B. ein GS- oder TÜV-Siegel. Ebenfalls darf eine CE-Kennzeichnung nicht fehlen. Gute Modelle besitzen eine Servicenummer die Sie bei einem Defekt anrufen können. In Sachen Sicherheit sind folgende Faktoren wichtig:

  • Sicherheitsgurt
  • Stopp-Automatik
  • Notknopf
  • Mit Akku-Betrieb im Bedarfsfall

Treppenlifte werden normalerweise über das Stromnetz versorgt, für den Fall eines Stromausfalls haben die meisten premium Modelle einen not Akku. Eine weitere sinnvolle Sicherheitseinrichtung ist der Schlüsselschalter, wohnen beispielsweise Kinder mit im Haus oder kommen die Kleinen gelegentlich zu Besuch, kann der Lift mittels Schlüssel abgeschlossen werden.

Machbarkeits Schnelltest

Wo soll der Lift installiert werden?

Welchen Verlauf nimmt Ihre Treppe?

Wie breit ist Ihre Treppe?

Wie viele Etagen hat Ihre Treppe?

Fazit

Auch wenn Sicherheit, Komfort und Qualität mehr Geld kosten, sollten Sie sich für ein hochwertiges Modell eines bekannten und geprüften Herstellers entscheiden. So erhalten Sie gute Ware und vor allem ein Produkt, was ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen gestaltet ist. Sind Ihnen die Preise für ein neues Modell zu hoch, kann auch auf gebrauchte Lifte in entsprechender Qualität zugegriffen werden. Erhalten Sie Zuschüsse, bietet sich ein Neukauf an.

Häufige Fragen zu Sitzliften

Der Sitzlift ist ein Treppenschrägaufzug, der als Transportmittel für Personen gedacht ist, die nicht mehr aus eigener Kraft die Treppen überwinden können. Dieser Lift wird entlang der Treppe geführt und benötigt nur wenig Platz.
Ein Sitzlift kostet je nach Ausstattung, Länge, Treppenverlauf bis zu 15.000 Euro. Einfache Modelle beginnen bereits bei ungefähr 4.500 Euro.
Sitzlifte werden von den jeweiligen Herstellern geliefert und montiert. Alternativ ist es möglich, sich von Montagefirmen ein separates Angebot für die Montage unterbreiten zu lassen. Je nach Modell ist es auch möglich den Lift selbst zu installieren.
Viele Sitzlift-Hersteller bieten die Option einer Ratenfinanzierung an. Alternativ ist eine Finanzierung über einen Kredit möglich. Krankenkassen übernehmen zusätzlich bis zu 4000 Euro vom Kaufpreis.
Ein Sitzlift wird entlang der Treppe geführt. Der Sitz- oder Stehlift benötigt ein Schienensystem, an dem der Sitz oder die Stehplattform mittels Motor entlang des Treppenverlaufes hinauf- oder hinabgeführt wird.
Die Tragfähigkeit eines Sitzlifts ist anbieterabhängig. Die meisten Sitzlifte verfügen über eine Tragfähigkeit von bis zu 120 kg in der Standardausführung. Spezielle Versionen können bis 160 kg Traglast bewältigen.
Um einen Sitzlift selbst einzubauen ist eine handwerklich versierte Person notwendig. Bei einer fehlerhaften Installation könnten sowohl Funktionalität als auch Sicherheit beeinträchtigt werden.
Die normale Nutzungsdauer beträgt 10 bis 15 Jahre. Eine fachgerechte Nutzung sowie regelmäßige Wartungen wirken sich positiv auf die Lebensdauer aus.
Die Lieferzeit hängt stark vom benötigten System, und der Situation vor Ort ab. Einfache Modelle für gerade Treppen können je nach Hersteller schon in rund zwei Wochen geliefert werden. Typen für kurvige Treppenverläufe hingegen benötigen meist einige Wochen, bis sie geliefert werden, da das Schienensystem zunächst angefertigt werden muss.
In einem Einfamilienhaus ist eine Baugenehmigung normalerweise nicht notwendig, es sei denn, es handelt sich um ein denkmalgeschütztes Haus. Soll in einem Mietshaus mit mehreren Parteien ein Sitzlift eingebaut werden, ist eine Genehmigung vom Vermieter notwendig. Außerdem müssen baurechtliche Vorschriften eingehalten werden. Beim zuständigen Bauamt erhalten Sie entsprechende Unterlagen und Infos zur Baugenehmigung.
Das Schienensystem muss zunächst entweder direkt auf den Treppenstufen oder an der Wand mit Schrauben befestigt werden. In den Schienen wird ein elektrisches Kabel zur Stromversorgung verlegt. Außerdem ist ein Kettensystem enthalten, das für die Bewegung des Sitzes verantwortlich ist.
4.71 (94.2%)
7 Bewertungen